Ibiza Beach Guide (beta)

Suchen Strände auf Ibiza:

Tourismus information www.illesbalears.es

Cala Molí
Sant Josep de sa Talaia
Zugang Behinderte
Strand: Kies
Cala Molí

Cala Molí ist zehn Kilometer von Sant Josep de sa Talaia entfernt, zwischen Cala Tarida und Punta des Llosar gelegen, und wird von der Urbanisation und der Sierra gleichen Namens bewacht. Von seiner Küste aus sieht man das Eiland s’Espartar.

Dieser paradiesische und ruhige Meereseinschnitt in "U"-Form von geringen Ausmaßen hat die Mündung des Torrent de Can Nadal, einen feinsandigen Strand, mehrere escars (typische Bootsschuppen der Balearen), kristallklares Wasser, einen Grund aus Sand, Algen und Fels, die zum Oberflächen- und Flaschentauchen einladen und wird von einer Klippe kleinerer Ausmaße geschützt.

Dieser geschützte Meeresarm, der sich 2,2 Seemeilen im Südosten von s’Espartar befindet, ist den Winden des ersten Quadranten ausgesetzt. Die Wasser- und Unterwasserbedingungen sind zum Ankern geeignet. Man empfiehlt dem Skipper, in der Mitte der Cala zu ankern, auf Sandgrund und mit Unterwasservegetation, bei einer Tiefe, die zwischen vier und zehn Metern liegt.

Die Anfahrt mit dem Auto ist einfach, man folge der Beschilderung und achte auf Abzweigungen. Der Wagen kann in der Umgebung gebührenfrei geparkt werden. Man kann auch mit dem öffentlichen Bus fahren; die nächste Haltestelle befindet sich drei Kilometer entfernt (Cala Tarida), der Rest der Strecke muss zu Fuß zurückgelegt werden.
Die genannten Charakteristika erklären die niedrige Besucherzahl von Touristen.

Die Angaben zu diesem Strand können sich seit Veröffentlichung geändert haben. Zur Bestätigung der Information oder um eventuelle Neuerungen zu erfragen wenden Sie sich bitte an das im Folgenden genannte, Fremdenverkehrsbüro.
Tourismusbüro - Ibiza/Eivissa

  • Behindertenrampe
  • Toiletten
  • Vermietservice
  • Kiosk / Badeaktivitäten
Information über die Gemeinde Sant Josep de sa Talaia

Die Gemeinde von Sant Josep de sa Talaia nimmt fast die ganze Südzone Ibizas ein und steht in Bezug auf die Ausdehnung an erster Stelle (158,95 Quadratkilometer); ihre Küstenlinie beträgt 80 Kilometer (von Badia de Sant Antoni bis zur Platja d’en Bossa). Ihre Bezeichnung leitet sich vom Gipfel gleichen Namens ab, mit 475 Metern die höchste Erhebung der Insel und fast in ihrem geografischen Zentrum gelegen.

Dieses Gebiet schließt die Gemeinden ländlichen Charakters ein, die durch ihre Pfarrkirchen mittelalterlichen Ursprungs und interessant wegen ihrer Architektur und Eigentümlichkeit gekennzeichnet sind, wie Sant Agustí des Vedrà, Sant Jordi de ses Salines, Sant Francesc de s’Estany, Mare de Déu del Carme oder es Cubells und schließlich die Ortschaft gleichen Namens, deren Ortskern sich im 18. Jahrhundert um die Kirche herum entwickelte.

Ihren kulturellen Reichtum wird man kennenlernen, wenn man die ländliche punisch-römische Ansiedlung ses Païsses de Cala d’Hort, das phönizische Dorf sa Caleta, die Wehrtürme ses Portes, de Comte oder d’en Rovira, Cap de Jueu und des Carregador de Sal (17. bis 18. Jahrhundert), Cova Santa (natürliche Grotte von 25 Metern Tiefe, mit Stalaktiten und Stalagmiten, die durch den Effekt des Wassers über Jahrtausende hindurch entstanden sind) besucht. Man sollte auch an einer Vorführung vom ball pagés („Bauerntanz“) teilnehmen, ein von den Vorfahren überlieferter Tanz mit den Trachten und Geschmeiden, die die Pracht der Tänzer noch unterstreichen. Man sollte eines der typischen Reisgerichte probieren, die mit Felsenfisch zubereitet werden, und ihre exquisiten Konditorwaren. Ferner muss man Ausflüge unternehmen und Strecken mit dem Mountainbike abfahren.
Die Gemeinde verfügt über insgesamt 21 Strände.
Kurz-Info
  • Strandlänge: 
    100 Meter
  • Art des Zugangs*: 
    Für Fußgänger
    Für Fahrzeuge
    Für Schiffe
  • Mittlere Breite: 
    50 Meter
  • Zugang für Behinderte: 
    Ja
    Nein
  • Auslastungsgrad: 
    Hoch
    Mittel
    Gering
  • Ankerzone: 
    Ja
    Nein
Eine Ansichtskarte vom Strand schicken
Vergessen Sie nicht, dass die mit
dem ( # ) Zeichen versehenen und roten Felder obligatorisch sind.
Maximal Zeichen