Ibiza Beach Guide (beta)

Suchen Strände auf Ibiza:

Tourismus information www.illesbalears.es

Punta de sa Galera
Racó de sa Galera
Sant Antoni de Portmany
Strand: Sand
Punta de sa Galera auch bekannt als Racó de sa Galera

Punta Galera oder Punta de sa Galera und Racó de sa Galera sind vier Kilometer von Sant Antoni de Portmany entfernt, zwischen Cala Llosar und Cap Negret gelegen sowie auf halbem Wege zwischen den Urbanisationen sa Galera, Can Germà, Loma Pinar und Cap Negret. Vom Ufer aus sieht man Illa Conillera, das größte Eiland bei Ibiza, das man auch besuchen kann.

Von der nahen Cala Salada aus beginnt eine der wildesten Landschaften Ibizas, die nur wenig Zugang zum Meer bietet. Punta de sa Galera ist ein länglicher Felsvorsprung ins Mittelmeer, umgeben von kristallinem Wasser auf einem Grund aus Fels und Algen sowie mit einer Unterwassserfauna, die zum Oberflächen- oder Flaschentauchen einlädt. An ihrer Kreuzung mit dem Land hat sich eine winzige Cala, Racó de sa Galera, gebildet.

Dieser kleine Strand wird von Steinen gebildet, hohe Felsen, mit Pinien bestanden und escars, Bootsschuppen, sind hier charakteristisch. Schönheit und Ruhe zeichnen diesen Ort aus, der eine niedrige Anzahl von Besuchern verzeichnet.

Die Anfahrt mit dem Auto ist einfach, man folge der Beschilderung und achte auf Abzweigungen. Das letzte Stück führt über wenig befahrene Pisten in schlechtem Zustand durch einen Pinienwald hindurch, und die letzten 100 Meter muss man zu Fuß gehen. Man kann auch mit dem öffentlichen Bus fahren; die nächste Haltestelle befindet sich siebenhundert Meter entfernt.

Die Angaben zu diesem Strand können sich seit Veröffentlichung geändert haben. Zur Bestätigung der Information oder um eventuelle Neuerungen zu erfragen wenden Sie sich bitte an das im Folgenden genannte, kommunale Fremdenverkehrsbüro.
Tourismusbüro - Sant Antoni de Portmany
Allgemeine Information zur Insel
Tourismusbüro - Ibiza/Eivissa

Information über die Gemeinde Sant Antoni de Portmany

Die Gemeinde Sant Antoni de Portmany befindet sich im Westen Ibizas. Zu ihr gehören die Ortschaft gleichen Namens (Verwaltungszentrum), Sant Rafel de sa Creu (Zone von kunsthandwerklichem Interesse), Sant Mateu d’Albarca (interessante Weinproduktion), Santa Agnès de Corona (landschaftlich interessantes Mandelanbaugebiet) und Buscastell-Forada (Wasserquelle es Broll de Buscatell).

Ihr Name kommt aus dem lateinischen Portus Magnus („großer, wichtiger Hafen“) und wurde nach der Eroberung der Pityusen durch König Jaume I. von Aragon (13. Jahrhundert) in Quartó („Viertel“) umbenannt, da er Ibiza und Formentera in vier Gebiete aufgeteilt hatte.

Tourismus und das Komplementärangebot führen ihre Wirtschaft seit den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts an und drängten die traditionellen Aktivitäten Landwirtschaft und Fischfang in den Hintergrund.

Ihren kulturellen Reichtum lernt man kennen, wenn man die Felsmalereien von ses Fontanelles (sa Cova des Vi), ihre Torres d’en Lluc (Festungen), Capella de Santa Agnès und die eigentümliche Kirche von Sant Antoni de Portmany besucht. Diese Kirche hat seit dem 14. Jahrhundert bis in unsere Zeit hinein eine dreifache Funktion übernommen, so war sie Ort des Gebetes, der Verteidigung und des gesellschaftlichen Lebens. Sie diente den Bewohnern Sant Antonis als Zuflucht gegen die wiederholten Piratenattacken. So ist sie ohne Fenster konzipiert, hat einen großen Turm mit zwei Kanonen auf dem Dach, um auf die nahe Insel Illa de sa Conillera schießen zu können, und von wo aus man kochendes Öl herabgoss; die Eingangstüren sind aus Eisen, da dieses nicht brennt, und von enormen Balken aus Sadebaumholz durchzogen; ferner gab es in ihrem Innern einen Wasserbrunnen, um Belagerungen standhalten zu können.
Die Gemeinde verfügt über insgesamt 11 Strände.
Kurz-Info
  • Strandlänge: 
  • Art des Zugangs*: 
    Für Fußgänger
    Für Fahrzeuge
    Für Schiffe
  • Mittlere Breite: 
  • Zugang für Behinderte: 
    Ja
    Nein
  • Auslastungsgrad: 
    Hoch
    Mittel
    Gering
  • Ankerzone: 
    Ja
    Nein
Eine Ansichtskarte vom Strand schicken
Vergessen Sie nicht, dass die mit
dem ( # ) Zeichen versehenen und roten Felder obligatorisch sind.
Maximal Zeichen