Menorca Beach Guide (beta)

Suchen Strände auf Menorca:

Tourismus information www.illesbalears.es

Cala Mitjana
Ferreries
Strand: Sand
Cala Mitjana

Cala Mitjana ist sieben Kilometer von Ferreries entfernt (der höchsten menorquinischen Ortschaft) und liegt zwischen Penyal Alt de s’Anglès und es Pont de n’Aleix sowie nahe der Urbanisation Cala Santa Galdana. Sie ist Teil der Área Natural de Especial Interés, die sich bis zur Platja von Binigaus erstreckt. Wanderfalken, verschiedene Fledermausspezies, Frösche, Kröten und Spitzmäuse bewohnen diesen paradiesischen Küstenstreifen.

Der Strand wird von einem Meereseinschnitt gebildet (Mündung 192 Breite), der außerdem eine weitere kleine Cala auf der rechten Seite (Westen) geschaffen hat, Cala Mitjaneta, die dieselben Besonderheiten aufweist wie die, die in der Folge beschrieben werden.

Dieser abgelegene unberührte Küstenabschnitt ist mittlerer Größe, sein sanft abfallender feinsandiger weißer Strand wird von Felsen gewisser Höhe flankiert, diese sind von dichten Pinien und einigen Gebäuden bestanden. Das Wasser ist ruhig und kristallklar. Die Besucherzahl von Einheimischen und Touristen ist mittelhoch.

Die Wasser- und Unterwasserbedingungen sind zum Ankern von Booten in ihrem Zentrum geeignet, die Bucht ist nach Südwesten geöffnet, hat Sandgrund und vier Meter Tiefe. Die kleine Cala Mitjaneta ist windgeschützter.

Die Anfahrt mit dem Auto ist einfach, man folge der Beschilderung und achte auf Abzweigungen . Derzeit sind die Durchfahrt und das Parken in der Umgebung unentgeltlich. Man kann auch zu Fuß von der nahen Cala Galdana hierher kommen, man folge nur dem Camí de Cavalls (1,5 Kilometer und etwa 25 Minuten Dauer).
Die Angaben zu diesem Strand können sich seit Veröffentlichung geändert haben. Zur Bestätigung der Information oder um eventuelle Neuerungen zu erfragen wenden Sie sich bitte an das im Folgenden genannte, Fremdenverkehrsbüro.
Tourismusbüro - Menorca

  • Rettungsdienst
Information über die Gemeinde Ferreries

Die Gemeinde Ferreries befindet sich im Zentrum Menorcas. Sie hat eine Nord-Süd-Ausrichtung und misst 67,39 Quadratkilometer, eine mittlere Höhe von 140 Metern über dem Meeresspiegel, wobei ihr höchster Punkt der Puig de Santa Àgueda ist (260 Meter Höhe) ist. Sie verfügt über eine ausgedehnte unberührte Landschaft (zwei Drittel ihres Gebietes), die von Pinienwäldern, Steineichen sowie mediterranem Gebüsch gewachsen ist.

Der Name der Ende des 13. Jahrhunderts gegründeten Ortschaft soll nach mündlicher Überlieferung von den in ihren Mauern niedergelassenen Schmieden herrühren, die die im Inselinnern reisende Kavallerie versorgte. Viehwirtschaft, Milchproduktion und artesanaler Käse unter der geschützten Herkunftsbezeichnung Formatge de Maó sind ihre Haupteinnahmequellen. Diese Gemeinde war die letzte unter den menorquinischen, die sich den Tourismusfaktor zunutze machte. Diese Wirtschaftsaktivität gewinnt immer mehr Bedeutung in Ferreries, das ferner über Schuh-, Möbel- und Schmuckfabrikationsstätten verfügt.

Ihren kulturellen Reichtum lernt man kennen, wenn man unter anderem das Kastell Santa Àgueda besucht (aus muselmanischer Zeit, zum Gut generellen Interesses von der Gemeinde erklärt), die Naveta de Cova des Moro (prähistorische Ansiedlung Son Mercer de Baix), die Kirche Sant Bartomeu (18. Jahrhundert), die Wege des Camí Reial (eine der ältesten Wegverbindungen der Insel aus dem Mittelalter: es Coll Llis, es Pouets, sa Cova Reial und Costa de na Salema) sowie die Schluchten Trebalúger und d’Algendar.
Die Gemeinde verfügt über insgesamt 3 Strände.
  • Einwohner: 4416
  • Ausdehnung: 67.00 km2
  • Dichte: 66.00 h/km2
Kurz-Info
  • Strandlänge: 
    100 Meter
  • Art des Zugangs*: 
    Für Fußgänger
    Für Fahrzeuge
    Für Schiffe
  • Mittlere Breite: 
    140 Meter
  • Zugang für Behinderte: 
    Ja
    Nein
  • Auslastungsgrad: 
    Hoch
    Mittel
    Gering
  • Ankerzone: 
    Ja
    Nein
Eine Ansichtskarte vom Strand schicken
Vergessen Sie nicht, dass die mit
dem ( # ) Zeichen versehenen und roten Felder obligatorisch sind.
Maximal Zeichen