Mallorca Beach Guide (beta)

Suchen Strände auf Mallorca:

Tourismus information www.illesbalears.es

Na Patana
Punta de na Patana
Santa Margalida
Strand: Sand
Na Patana auch bekannt als Punta de na Patana

Na Patana oder Punta de na Patana ist 14 Kilometer von Santa Margalida zwischen Punta des Fenicis, ses Pedreres und Arenal de ses Assussenes gelegen.

Dieser dreieckige Landvorsprung ist durch seine Kalkschichten gekennzeichnet; die Küste hier ist niedrig, steinig, zerklüftet mit wenig Wassertiefe und unbesiedelt. Das Dünensystem ( Área Natural de Especial Interés von Son Real: eine Küstenzone von 1.114 Hektar, zwei Kilometer Breite mal fünf Kilometer Länge, die auch die vom Parlament der Balearen seit 1991 geschützten Feuchtzonen der Wildbäche Son Real und Son Bauló mit einschließt) sowie ein dichter unbebauter Pinienwald (Pinar des Revellar) dehnen sich im hinteren Bereich dieses Küstenstreifens aus.

Von Punta de na Patana lässt sich ein kurzer Spaziergang zur Nekropolis Punta des Fenicis unternehmen (ab 8. Jahrhundert v. Chr.). Sie wird, einzigartig in ihrer Art, von Hunderten von aristokratischen Gräbern gebildet, einige in Form von Miniaturtalayots und –navetes. Man kann auch die Überreste des Geschützstandes von Son Bauló besichtigen (18. Jahrhundert), das sich an der Westseite, die den Strand de ses Assussenes abschließt, befindet.

Die Wasser- und Unterwasserbedingungen sind zum Ankern nicht geeignet, auch soll man sich bei auflandigem Wind und Meer der Küste nicht zu sehr nähern, da dort wenig Tiefe gemessen wird und einige steinige Untiefen vorhanden sind. Die nächst gelegene Hafeneinrichtung befindet sich im Port Esportiu von Can Picafort.

Die Angaben zu diesem Strand können sich seit Veröffentlichung geändert haben. Zur Bestätigung der Information oder um eventuelle Neuerungen zu erfragen wenden Sie sich bitte an das im Folgenden genannte, kommunale Fremdenverkehrsbüro.
Tourismusbüro - Can Picafort
Allgemeine Information zur Insel
Tourismusbüro - Mallorca

Information über die Gemeinde Santa Margalida

Die Gemeinde Santa Margalida befindet sich im Nordosten von Mallorca. Ihr Name bezieht sich auf die Verehrung dieser Heiligen. Seit 1243 ist die Kirche dieses Namens dokumentiert.

Die Landschaft ist eben, von Schluchten der Torrentes durchzogen und weist Hügel von geringer Höhe auf (sa Teulada, 116 Meter). Die Zone des Innern macht den größten Teil der Gemeindefläche aus (Trockenanbau und Wald), während sich die Küstenzone mit einem Dünensystem zwei Kilometer ins Innere erstreckt und die Gemeinde über weitere neun Längenkilometer Küste verfügt. Die ökologische Bedeutung der Zone zwischen Son Real und Son Serra (1.114 Hektar) hat dazu geführt, dass das Parlament der Balearen sie im Jahr 1991 als Área Natural de Especial Interés deklarierte.

In dieser Gemeinde konzentriert sich die größte Anzahl pro Quadratmeter von archäologischen Stätten auf Mallorca (153), was von einer starken Präsenz des Menschen in vorgeschichtlicher Zeit zeugt, während viele margaliders im 19. Jahrhundert nach Amerika und Algerien emigrierten. Mit dem Beginn der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts begann der Tertiärsektor (Dienstleistungen, Tourismus, Baugewerbe) die Wirtschaft anzuführen und verwies Landwirtschaft, Viehzucht und die Krise auf den zweiten Platz.

Ihren kulturellen Reichtum wird man kennenlernen, wenn man unter anderem die Nekropolis Son Real besichtigt (seit 1964 Nationaldenkmal), ferner das Dolmengrab Son Bauló, Illot des Porros, die Kirche Santa Margalida, die Casal de Santa Eulària sowie die possessió (Landsitz) Son Serra, Pou d’Hero.
Die Gemeinde verfügt über insgesamt 7 Strände.
Kurz-Info
  • Strandlänge: 
    100 Meter
  • Art des Zugangs*: 
    Für Fußgänger
    Für Fahrzeuge
    Für Schiffe
  • Mittlere Breite: 
    8 Meter
  • Zugang für Behinderte: 
    Ja
    Nein
  • Auslastungsgrad: 
    Hoch
    Mittel
    Gering
  • Ankerzone: 
    Ja
    Nein
Eine Ansichtskarte vom Strand schicken
Vergessen Sie nicht, dass die mit
dem ( # ) Zeichen versehenen und roten Felder obligatorisch sind.
Maximal Zeichen