Mallorca Beach Guide (beta)

Suchen Strände auf Mallorca:

Tourismus information www.illesbalears.es

Cala Can Pruaga
Cala Son Pruaga, Platja de Can Pruaga
Estellencs
Strand: Kies
Cala Can Pruaga auch bekannt als Cala Son Pruaga, Platja de Can Pruaga

Cala Can Pruaga, Cala Son Pruaga oder Platja de Can Pruaga befindet sich, bewacht von den Wachtürmen d’en Ricard Roca und des Grau, den Vorsprüngen es Morro (632 Meter) und Puig de s’Eslop (928 Meter) bewacht, zwischen s’Illot und Punta de s’Encletxa, vier Kilometer von Estellencs entfernt. Dieser Komplex ist ein Teil der Àrea Natural d’Especial Interès der Serra de Tramuntana.

Dieser Strand befindet sich in einer Bucht, die sehr offen ist und ständig von den Wellen gepeitscht wird. Das Ufer ist aus grobem Kies und sein Wasser bietet sehr lebhafte Farben. Dadurch wird es von den Anrainern von Estellencs sehr geschätzt, auch wenn es sich zum Baden nicht besonders gut eignet, da die Küste sehr zerklüftet ist.

Dieser Küstenstrich im Westen Mallorcas zeichnet sich durch seine hohen und senkreicht ins Meer fallenden Felswände und die vielen dort ins Meer mündenden Torrentes aus. In unmittelbarer Umgebung von Cala Can Pruaga münden vier Wildbäche, Torrent d’en Balaguer oder de Cas Xeremier, de Cas Xocolater, de sa Figuera und des Quer.

Die Wasser- und Unterwasserbedingungen sind zum Ankern nur mehr als bedingt geeignet, für kleine Schiffe mit wenig Tiefgang und immer vorausgesetzt, das Ankermanöver geschieht bei Tageslicht und gutem Wetter. Das Manöver muss mit großer Vorsicht durchgeführt werden, besondere Aufmerksamkeit gelte den vielen vor der Küste und zum Teil unter Wasser liegenden Felsen. Die nächstgelegene Hafeneinrichtung ist in Port d’Andratx.

Die Angaben zu diesem Strand können sich seit Veröffentlichung geändert haben. Zur Bestätigung der Information oder um eventuelle Neuerungen zu erfragen wenden Sie sich bitte an das im Folgenden genannte, Fremdenverkehrsbüro.
Tourismusbüro - Mallorca

Information über die Gemeinde Estellencs

Die Gemeinde Estellencs befindet sich im Westen von Mallorca und ist eine der vier kleinsten Gemeinden der Insel. Die Herkunft ihres Namens ist unbekannt (Theorie, von der mozzarabischen Wurzel stilia, aus der germanische Personennamen gebildet werden).

Ein weites Tal, in dem mehrere Quellen (s’Ull de s’Aigua) und Sturzbäche (Torrent Major) zusammenfließen und in seinen Hafen münden, die letzten Ausläufer der Serra de Tramuntana (Puig del Galatzó, 1.027 Meter hoch, Steineichen), eine raue Küste von regelmäßigem Profil von sechs Kilometern Länge (Pinienwälder) und die unter Schutz stehenden Terrassenzonen – marjades -, die zwischen Meeresniveau und 600 Metern Höhe angelegt sind und die 40 % ihres Gebietes ausmachen, formen das Landschaftsbild der Gemeinde Estellench.

Dieses einzigartige Ökosystem wurde bereits 1972 zum Kulturgut erklärt, hinzu kamen 1991 dann 1.164 Hektar als Área Natural de Especial Interés und 202 Hektar als Área Rural de Interés Paisajístico. Font de Can Rava ist einer der Punkte von wissenschaftlichem Interesse aufgrund seines zoologischen Wertes.

Zwischen dem XIV. und dem XVII. Jahrhundert war die Gemeinde heftigen Piratenangriffen ausgesetzt. Die Bevölkerung geht seit den 1960er Jahren, mit dem Beginn des Tourismus, meist einer Beschäftigung außerhalb der Gemeinde nach, wodurch Landwirtschaft in den Hintergrund gedrängt wurde, während der Wintertourismus (Wandertourismus) und das Baugewerbe die Wirtschaft anführen.

Den kulturellen Reichtum der Gemeinde lernt man kennen, wenn man, unter anderem, die Türme de en Tem Alemany, Síquia d’Amunt, es Pont, die Kirche Sant Joan Baptista, Son Fortuny, den Aussichtsturm des Grau und die escars von seinem Hafen besucht.
Die Gemeinde verfügt über insgesamt 2 Strände.
Kurz-Info
  • Strandlänge: 
    60 Meter
  • Art des Zugangs*: 
    Für Fußgänger
    Für Fahrzeuge
    Für Schiffe
  • Mittlere Breite: 
    15 Meter
  • Zugang für Behinderte: 
    Ja
    Nein
  • Auslastungsgrad: 
    Hoch
    Mittel
    Gering
  • Ankerzone: 
    Ja
    Nein
Eine Ansichtskarte vom Strand schicken
Vergessen Sie nicht, dass die mit
dem ( # ) Zeichen versehenen und roten Felder obligatorisch sind.
Maximal Zeichen